Beratung für kleine Träger oder Gründungsinteressierte

Bei uns können Sie sich in einer kostenfreien Erstberatung über unser Beratungsangebot für kleine Träger / Gründungsträger informieren.

Weitere Beratungsgespräche können individuell gestaltet werden.

Unsere Beratungsbereiche sind;

Organisation und Planung:

Finanzplanung, Kita-Planung, Gebäudeeignung und Umsetzungslösungsansätze.

Welche Trägerform passt zu meinem Konzept?

Voraussetzungen und Fahrplan für eine gelingende Betriebserlaubnis, Kontaktaufnahme Behörden, Trägerkonzept, Richtlinien und Gesetze, Dokumentation- und Vertragsentwicklung, Vorlagengestaltung, Anmeldung beim zuständigen Unfallversicherungsträger, Versicherung / Absicherung.

Räumliche Planung:

Hilfen zur Raumplanung, Bauantrag und Nutzungsänderung.

Erweiterungen:

Räumliche Planungshilfe zur Erweiterung einer bestehenden Einrichtung.

Kooperationsfirmen:

Einfache Umsetzung,- und Ausführungshilfen mit vernetzen Kooperationsfirmen.

Trägerschaftübernahme:

Gestaltung und Abwicklung, Kontaktaufbau zu Kooperationsträgern.

Laufende Verwaltungstätigkeiten:

KiTa-Web-Pflege, Anmeldeportale, Finanzhilfeanträge, Trägervertrag mit der Kommune, kommunale Platzmeldungen und Abrechnung kommunaler Fördermittel, Trägereigenleistung, Haushaltsplanaufstellung, Finanzierung von Projekten, Sponsoring, Marketing, Buchführung, Personalführung, Gewinnung und Abrechnung, Personalqualifikationen, Fortbildungen/Auffrischungen/Belehrungen, einfache Verwaltungshilfe als Datenerfassung mit dem regulären Office-Programm, Rechnungsführung/Mahnwesen, rechtliche Beratung, Steuerbürohilfe.

Fachkräftegewinnung

Eigene Projektideen zur Fachkräftegewinnung im Inland und aus dem Ausland. Bildung von multifunktionalen und kulturellen Teams. Wege zur Qualifikation im Kitabereich. Öffnung von Hemmschwellen hin zur Willkommenskultur. Bildung von Kooperationspartnern zur Gewinnung von Fachkräften.

Ausbildung von eigenen Fachkräften im päd. Bereich

Neue Wege; viele "Ampeln" und "Kreuzungen" können durch eigenes Gestalten durch "Kreisverkehre" flüssiger werden. Vom "BFD als Incomer zum Azubi", Hürden, Wege und Möglichkeiten. Kooperationen im In,- und Ausland bilden. Förderungen und finanzielle Unterstützung in der Ausbildung. Mittlerweile führen z.B. rund 5 Ausbildungswege zur sozislpädagogischen Assistenz und es lassen sich stetig mehr finden, da es oft an den verschiedensten ausgelegten Vorgaben jeder Fachschule davon abhängt, mit welchen Bedingungen diese einen Schüler aufnehmen. Oft passt dann nicht mehr Ausbilder und Auszubildende zusammen.

Pädagogische Arbeit:

Leitfaden zur Entwicklung eines pädagogischen Konzeptes , Schutzauftrag, Entwicklung von Arbeitskreisen, internes Rahmenschutzkonzept, Kooperationsarbeiten.

Arbeitskreis:

Regelmäßiger Austausch und Begleitung

 

Interesse an Beratung?

Kontakt: info@kinderkrippe-friesoythe.de